GARBSEN GEGEN SUEDLINK
Bürgerinitiativen Garbsen

08.03.2019

Der Protest geht weiter: rote Kreuze aufgestellt

Foto: En

Die neu veröffentlichte Trassenführung bedeutet, dass die geplante Stromautobahn in Garbsen die Bordenauer Straße, Frielinger Straße, Horster Straße und Burgstraße kreuzen würde. Erdkabel würden die Bodenbeschaffenheit der Ackerflächen nachhaltig beeinträchtigen; es sind sogar Flächen für ökologischen Ackerbau gefährdet.

Um dem Protest gegen die Stromtrasse Ausdruck zu verleihen, wurden von vielen Aktivisten wieder rote Protestkreuze gefertigt.

Foto: En

Die Kreuze wurden weithin sichtbar auf den Ackerflächen entlang des geplanten Trassenverlaufs aufgestellt.

Foto: En

Klar ist: Hier geht's nicht durch!

Foto: En
[ ↑ ]