GARBSEN GEGEN SUEDLINK
Bürgerinitiativen Garbsen

17.11.2019

Korridorsegment 57 gestrichen - SuedLink rückt näher!

Am 25.10.2018 informierte TenneT die Stadt Garbsen, dass das Korridorsegment 57, das westlich von Schloss Ricklingen verläuft, aus der weiteren Untersuchung gestrichen wurde. Die weiteren Untersuchgungen hätten ergeben, dass dort deutlich größere Realisierungshemmnisse vorliegen.

Illustration: En, Kartendaten von OpenStreetMap

Begründet wird dies vor allem mit der Ausweitung der Rohstoffgewinnung aus der Mergelgrube bei Dedensen gemäß des regionalen Raumordnungsprogramms RROP 2016 der Region Hannover. Das Abbaugebiet soll nach Nordosten bis zum Mittellandkanal ausgeweitet werden und liegt damit mitten im Korridorsegment 57 (auf dem obigen Kartenausschnitt nicht sichtbar). Da das Segment 57 mit der Leinequerung und dem angrenzenden FFH-Gebiet ein weiteres sehr hohes Realisierungshemmnis enthalte, wird es gegenüber dem Segment 58 als weniger geeigneter eingestuft und damit aus der weiteren Planung gestrichen. Eine Zustimmung der Bundesnetzagentur zu diesem Vorschlag der Übertragungsnetzbetreiber wird in den kommenden Tagen erwartet.

SuedLink rückt näher an die Stadt - der Kampf gegen die Trasse geht weiter

Wilfried Aick von den Bürgerinitiativen Garbsen gegen SuedLink informierte den Ortsrat Garbsen am vergangenen Mittwoch über ein entsprechendes Schreiben der Übertragungsnetzbetreiber. "Die Bedrohung ist zurück, denn die einzig übrige Variante im Westen rückt näher an Garbsen haran." Der Kampf gegen die Trasse und für mehr Lebensqualität in Garbsen wird weitergehen - notfalls wird man im Planfeststellungsverfahren vor Gericht ziehen, so Aick.

Das nächste Treffen der Bürgerinitiativen Garbsen findet am Donnerstag, den 17.1.2019 um 19:00 Uhr im Vereinsheim Meyenfeld statt. Vertreter aller Ortsteile sind wie immer herzlich willkommen!

Die Neue Presse berichtet

[ ↑ ]